beides

Seit ich mit meiner Haustür öfter mal rede, habe ich insgesamt ein anderes Verhältnis zu Türen bekommen. Ich beachte sie mehr, auch wenn ich nicht wage, sie anzusprechen, das wäre zu verrückt. Schließlich gehören sie einer von mir völlig verschiedenen kulturellen Gruppe an.

Wie auch immer, heute sah ich unterwegs eine Haustür, auf der auf einem Schild vor einem zähnefletschenden Ungeheuer namens Shieva (ich nehme an die Namensgleichheit mit dem hinduistischen Gott ist zufällig) gewarnt wurde. Der gefährliche Hund bellte zudem sprungbereit am Gartenzaun, Abschreckung pur, ich bin erschrocken. Im selben Haus, fünfzig Zentimeter weiter links, im Fenster eine große Buddhafigur, in Erleuchtung friedlich sitzend, mit einer schillernden Lotosblüte im Schoß. Ruhe. Erhabenheit, ja Frieden.

Vielleicht bin ich gerade einfach besonders sensibel für die beiden so unterschiedlichen Haltungen: Angst, Abschreckung und Gewalt. Friede, Freundschaft, #porteouverte, #prayforparis.

Vielleicht liegen sie oft, auch in mir, so nahe beieinander wie hier, an dieser Tür.

couple near Eiffel tower in Paris, romantic kiss
couple near Eiffel tower in Paris, romantic kiss

Kommentar erwünscht

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s