heimat – sprachsplitter 1

„Am Brunnen meiner Heimat steht ein Engel,                                                               der singt das Lied meiner Liebe“ (Else Lasker-Schüler)

India,View of well
India, View of well (fotolia)

 

Ich bleibe am Brunnen stehen. Er ist tief, hat aber sauberes Wasser. Es ist ein Treffpunkt, wo man im Sommer sitzt oder tanzt oder Feste feiert, am Springbrunnen. Wir sind oben, gehen nicht selbst ganz hinein in die Tiefe.

Aber wir können etwas hinunterlassen und uns etwas aus dieser Tiefe herausholen.

Aus der sprudelnden Quelle, die nie versiegt. Aus der etwas ins Fließen kommt, etwas Unerschöpfliches, aus dem wir schöpfen können.

Die eigene Heimat entdecken. Sich selbst entdecken, in dem, was in der Tiefe meines Lebens ist. Mut, einen Eimer hinunterzulassen und zu sehen, was er enthält.

(…mehr zur Ausstellung, zur Reihe und zur Dichterin Sprachsplitter Heimat)

 

 

Kommentar erwünscht

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s